AKTUELLES

AKTUELLES

19.10.2018

Reflexionsseminar: Utopisches Denken in der Bildungspraxis

Hallo Welt,

 

es wird auch dieses Jahr wieder eine Fortbildung geben, die sich anstatt konkreter Themen und Problemlagen übergreifenden Fragen der Bildungsarbeit widmet. Unsere Arbeit hat den Anspruch, Gesellschaft positiv zu gestalten und Dinge im Kleinen wie im Großen zu verändern. Letztes Jahr haben wir uns unter dem Motto „Bildest du noch oder wirkst du schon“ der Wirksamkeit unserer Bildungsansätze gewidmet und gelernt, dass neben Authentizität und Wertebewusstsein auch positive Visionen wichtig sind um Gestaltungspotenzial zu wecken.

 

Das Reflexionsseminar „Utopisches Denken in der Bildungsarbeit“ geht einen weiteren Schritt auf dem Weg aus der ‚Katastrophenpädagogik‘ heraus. Wir haben einen Referenten eingeladen, der uns im Seminarkontext bereits begeistert und auf seine sanfte und methodisch geschickte Art verführt hat, in kurzer Zeit eigenverantwortlich gesellschaftliche Luftschlösser zu bauen. Diese Erfahrung möchten wir mit euch teilen und erhoffen uns dadurch eine Stärkung der Bildungsarbeit und der handelnden Menschen. Und natürlich konkrete Inspiration, wie das utopische Moment in Inhalt, Haltung und Methode verankert sein und Menschen begeistern, aktivieren und verändern kann. Kommt zahlreich!

 

Reflexionsseminar „Utopisches Denken in der Bildungsarbeit“ 8.12. 9.30 – 17.00 Uhr im Einewelthaus Magdeburg.

Vorabendprogramm mit dem Film ‚Ein neues Wir‘ am 7.12. 19.30 im Cafe Verde. Der Film portraitiert 10 Gemeinschaften und Ökodörfer in acht Ländern, darüber lässt sich danach mit unserem Referenten Philipp P. Thapa vortrefflich diskutieren.

 

Veranstaltungsankündigung-Utopisches Denken

Trailer Film Ein neues Wir

 

10.10.2018

Coffee To Stay – Filmabend im ewh

Coffee To Stay – Filmabend im ewh

Popcornduft kitzelt meine Nase als ich das „einewelt haus magdeburg“ betrete. Ein kleiner Tisch ist mit schönen Mitbringseln aus Äthiopien geschmückt und verschiedene Flyern des Hilfswerkes Missio liegen zum mitnehmen bereit. Die Vorbereitungen für eine Kaffeezeremonie stehen in den letzten Zügen.

Am vergangenen Freitagabend lud der Magletan e.V. zum Filmabend ins „einewelt haus“ ein. Der Film „Das Grüne Gold“ soll die Missstände, die in Äthiopien, wegen der großflächigen Enteignung und Rodung von Land herrschen, aufzeigen.

 

 

P1230593

Während die Zuschauer*innen gebannt den wunderschönen bis schrecklich kargen Impressionen des Filmes folgen, beginnt die Kaffeezeremonie. Diese wird von zwei jungen Frauen aus Eritrea durchgeführt. Der Kaffee knistert, als er in der kleinen Pfanne geröstet wird. Hunger, Armut, Gewalt. Der Duft von dem ersten Kaffee hüllt den Saal ein. Popcorn wird zum Kaffee gereicht. – Verlust von Geschichte, Kultur, Würde und der vertrauten Heimat. Ein zweiter Aufguss folgt und nimmt die Gäste ein Stückchen weiter mit in die kulturellen Gepflogenheiten des “Coffee to stay”.

 

 

P1230547chromatic

Der Film birgt das Potential für Diskussionen! Umso schöner ist es, dass sich Schwester Kidist und Schwester Askalemariam aus Wush-Wush und Maria Faber des Hilfswerks Missio Zeit nehmen, um beim dritten Aufguss mit den Zuschauern über den Film und die aktuelle Situation vor Ort zu sprechen.

P1230586

Ein facettenreicher Abend endet mit dem Bewusstsein, dass alles seinen Preis hat, aus Investitionen der Weltbank werden nicht nur Gewinner hervorgebracht und der bittere Nachgeschmack von Kaffee, hallt dort wo er herkommt meist länger nach als bei denen, die ihn konsumieren. Auf FairTrade Produkte zurückzugreifen, sollte, wenn möglich, an der Tagesordnung stehen. „Das Gute ist, dass wir in Afrika immer Hoffnung haben!“, stellt Schwester Kidist fest, „wir geben uns zufrieden, mit dem was wir haben und erfreuen uns an den kleinen Dingen des Lebens.“ /rao

27.02.2018

Wochenendschulung: Machtkritische Methoden im Globalen Lernen

Liebe Referent*innen, Interessierte und Companer@s,

zu unserer diesjährige Wochenendschulung haben wir die wunderbaren Referentinnen vom Infobüro Nicaragua eingeladen. Sie findet statt im Erlebnishaus Altmark und ist auch für Teilnehmer*innen über Sachsen-Anhalt hinaus geöffnet.
Wir lernen die Bildungskonzepte kennen aus den Werkheften zu den Themen:

  • Klimawandel und Umweltkonflikte,
  • Kolonialismus und Rassismus,
  • Migration und
  • Wirtschaft

Infos Werkhefte: www.infobuero-nicaragua.org/fokuscafe-lateinamerika/

Infos Seminarhaus: www.erlebnishaus-altmark.de/

Facebookveranstaltung: www.facebook.com/events/200782320506384/

 

Alle Infos zu Konditionen und Anmeldung hier im Anhang: 2018-Schulung Machtkritische Methoden

Wir freuen uns drauf!

15.01.2018

Teamendenschulung für konsumkritische Stadtführungen

Hallo pädagogisch engagierte (zukünftige) Mitstreiter*innen,

es gibt sie wieder, die regelmässig stattfindende Ausbildung für unsere konsumkritischen, globalbewussten Stadtführungen in Magdeburg. Unsere Freunde von der BUNDjugend haben eine eintägige StaFü-Ausbildung für den 03.02.2018 im Vitopia organisiert. Die Methoden, die wir dort kennenlernen und diskutieren sind natürlich nicht nur in Magdeburg anwendbar.

Die konsumkritischen Stadtführungen werden mit unterschiedlichen inhaltlichen Schwerpunkten, Stadtteilen und Zielgruppen sowohl von der BUNDjugend als auch vom Weltladen Magdeburg organisiert. Als innovatives Bildungsformat setzt es unserem Konsumverhalten die globale Brille auf und erfreut sich gerade bei Schulklassen großer Beliebtheit.

Das Einladungsschreiben der BUNDjugend findet ihr hier:

Einladung StaFü-Ausbildung 03.02.2017 10 Uhr Vitopia Magdeburg

07.11.2017

Seminareinladung: Bildest du noch oder … (Samstag 09.12.2017)

Liebe Freunde, Komplizen und Kolleg*innen,

lange vorausgedacht, nun ist es da: unser Reflexionseminar.

Gemeinsam mit Mohio e.V. freuen wir uns, euch und Sie einladen zu können zu unserem (jaja ich weiß 🙂 WIRKshop „Bildest du noch oder…?“ Näheres findet sich im angehängten Text.

Wir freuen uns drauf!

Hier geht es zur Einladung zum WIRKshop „Bildest du noch“ als pdf.